Pflanzenfärbetag in Gottow


Gestern, bei herrlichem Sonnenschein, haben wir unseren herbstlichen Färbetag zelebriert.

Die Anfahrt zu median war so

DSC_0001Ich wollte den Frühnebel einfangen, aber der hatte sich gegen 10.30 Uhr schon aufgelöst, als ich bei mir in Berlin los fuhr steckte noch alles im Nebel.

Diesmal hatten wir zwei große Töpfe, was eindeutig eine kluge Entscheidung war. Angefangen wurde mit dem Sack Zwiebelschalen, den Chris, mitgebracht hatte.

DSC_0002Die köchelten dann eine Stunde vergnügt vor sich hin und bedufteten den Hof mit ihrem Aroma.

In Topf zwei begann derweil die erste Färberunde, etwas Kammzug und ein Teil der Stränge badete in Myrte, welch ein Duft. Die Myrte hatte median am Abend vorher schon ausgekocht.

DSC_0003Der Färbebeutel lag mit drin.

Unser Ziel war es verschiedene Gelbtöne auf die Wolle zu bringen, um diese dann mit Indigo zu Grün weiter zu färben.

Während Harry, unser Zeitbevollmächtigter, die Uhr im Blick behielt wurde derweil fleißig gesponnen und gestrickt.

DSC_0004das ist mein Spinnplatz gewesen, genug Spinnfutter, einen fröhlichen Michi und meine neue Mütze, die ich hier noch zeige, falls es plötzlich kalt wird.

DSC_0006Zwischendurch gab es dann immer wiederkehrende Arbeiten, Pflanzen abseihen, in den Färbebeutel einbinden, neues Wasser dazu geben, Stränge aussuchen, was soll worauf, einhängen, planen, gucken, freuen. Hier hängen die Stränge in den Zwiebelschalen, Kammzug schwimmt neben dem Färbebeutel, wir bemerkten gleich zu Beginn, dass das kein blasses Gelb werden würde.

Als Färbebeutel haben wir einfache Baumwollwindeln benutzt, mit Kordel zusammen gebunden, die Pflanzen gab es frei Schnauze in den Topf.

DSC_0005Chris am Spinnrad mit Kaffeetasse, ganz wichtig. Zwischendrin gab es lecker Buffet, weltbestern Nudelsalat von Klaudia, weltbeste Bouletten von Frank, weltbester Kuchen von Eva, weltbester Kuchen von median, weltbester Schafskäsesalat von Chris.

DSC_0008erste Ergebnisse nach Zwiebel und Myrte,

DSC_0009Zwiebelschalenfärbung in der Sonne

DSC_0010links Zwiebelschalen auf Kammzug, rechts Myrte.

Noch ein Kraut wurde ausgekocht, das Gelb der Goldrute wollten wir noch bevor es ans Blau ging.

DSC_0014hier dann die Goldrutenfärbung in Topf 2.

Zwischendrin ganz wichtig essen und spinnen und schnattern und stricken und Garten angucken.

DSC_0007Klaudias Spinnplatz in der Sonne

DSC_0015dies sind meine beiden Dahliengefärbten Stränge Sockenwolle, sie sollten später ins Blau.

Und dann startete das Experiment, mit Indigo, Soda, Entfärber und viel Wasser bastelten wir eine stinkende Suppe, richtig Hexenmeisterlike. Alles starrte gebannt in den Topf, Wolle rein und man sah es schon alles Gelb. Nun hieß es warten. Als Harry das zeitliche Okay gab konnten wir gucken, median schrie uiiii, das ist ja alles gelb, lach, aber da konnten wir schön beobachten wie es immer grüner und schließlich Blau wurde. Vor Neugier hatte ich die Kamera natürlich vergessen.

DSC_0016schöne blaue Wolle

zuerst kam alles weiße was blau werden sollte in die Töpfe, danach gaben wir die gelben Kammzüge und Stränge dazu, was für Farben.

DSC_0017hier seht ihr ein Stück grün.

Meine Stränge zeige ich euch später, einen hatte ich im zweiten Zug, einen im ersten. Sie trocknen gerade und beide sind blau geblieben, das Blau war stärker als mein blasses Dahliengelb.

Es war wieder ein Erlebnis und das muss wirklich wiederholt werden. ♥

Danke Mädels und Jungs, es hat dolle Spaß gemacht und ganz nebenher habe ich zwei Batts von Claire versponnen und meinen Rest BFL.

Dann gehe ich mal zwirnen.

Tina

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Pflanzenfärbetag in Gottow

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s