Spinnereien Nr.16/2014 oder Nebelscheiben


An diesem Tag fiel das Biathlon Rennen der Männer dem Nebel zum Opfer, obwohl das Garn gar nicht vernebelt ausschaut.

Nebelscheibenaus Batt Nr.9 mit diesen Zutaten: Merino,BFL, Tencel, Angelina, handgefärbt; Ramie, Baumwolle, Leinen

wurde

NebelscheibenNebelscheiben

Garn16-2014Garn Nr.16/2014

Nebelscheiben 1Corespun um einen passenden Baumwollfaden

Nebelscheiben 294g/114m

Nebelscheiben 3ein Träumchen

und wie immer kann man die Farbenvielfalt eines solchen Garnes nicht richtig einfangen, die kleinen Nuancen, die Mischungen, die Verbindungen der Fasern.

Aber vielleicht trefft ihr mich ja mal auf einem meiner Märkte und könnt sic dort in real bekuscheln, die Schönheiten wandern nämlich komplett in meine Marktkiste, damit dort auch mal wieder etwas Leben herrscht. Der nächste anstehende Markt ist übrigens in Dresden in der Messehalle, unter Termine findet ihr alles weitere.

Ich freue mich jedenfalls immer mal jemanden kennen zu lernen, der hier mit liest und ich freue mich auch immer über Anregungen und Kommentare.

Gestern war ich auf einem kleinen privaten Spinntreffen bei Sandra, winke, das war so schön und entspannt und ich hab meine ganze Spule Erdbeertiger verzwirnt und als ich nach Hause fuhr, durch das nächtliche Berlin, war ich so glücklich. Welch eine Freude und welch ein Glück, dass ich mit den Fasern arbeiten darf, mit Wolle, mit Farben und mit meinem Spinnrad. Ab und an erinnere ich mich selbst gerne daran, dass ich den schönsten ‚ Job ‚ auf der ganzen Welt habe. Vor allem in Zeiten, wo es mal nicht so läuft oder wo ich deprimiert bin.  Dann ist mein Spinnrad mein Psychologe der mir zuhört, mein Tröster der mir schöne Garne schenkt und mein mich zum lächeln bringender Begleiter.

Heute ist wieder einer dieser Tage, etsy baut am Shoplayout, alle können das Neue noch nicht sehen, bisher nur die Shopbesitzer, aber es gefällt mir ganz und gar nicht, es sieht furchtbar karg aus, die Banner sind weg und alles was ich bisher so geliebt habe. Dann bin ich immer drauf und dran alles hin zu schmeißen bis ich mich auf das Wesentliche besinne, mein Kartoffel Sellerie Gratin und meine Fasern. Von da aus kann ich wieder auftauchen und gucken wie es weiter geht. Jetzt verstehe ich auch warum meine Oma in solchen Fällen immer gesagt hat, Mädel, setzt dich, iss erst mal was, lach.

Jetzt gehe ich ein Batt kurbeln, denn meine gesponnenen Garne sind meine Leidenschaft und von dieser Leidenschaft will ich viel mit nach Dresden nehmen und sie mit euch teilen und sie verkaufen.

Macht es euch bunt, die Sonne hat sich hinter Wolken versteckt, aber auch das darf mal sein.

Tina

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s